Sommerzeit heisst auch immer Zeit im Schwimmbad, am See oder am Meer. Schon immer, seitdem ich Kinder habe, ist da dieser riesen Respekt vor dem Wasser und seinen Gefahren für die kleinen Nichtschwimmer. Bei uns, als Großfamilie, immer ein Thema weil wir damals viele kleine Kinder gleichzeitig hatten und es somit ein großer Aufwand war mit allen ins Schwimmbad zu gehen. Um ehrlich zu sein, haben wir das als wir zu Spitzenzeiten vier Kinder unter drei Jahren hatten, auch nie gerne gemacht und sind dann eher mal mit einem oder zwei Kindern einzeln schwimmen gegangen. Ganz wichtig war uns dann, dass auch alle Kinder schnell zur Schwimmschule angemeldet wurden um das Schwimmen zu erlernen und uns mehr Sicherheit bei diesem Thema zu geben. Sehr kostspielige Angelegenheit, die sich nicht jede Familie leisten kann. Und auch in  vielen Schulen beginnt der Schwimmunterricht erst zum Ende der Grundschulzeit. Und da beginnt für mich einfach die Misere. Die Kinder werden von dieser tollen Erfahrung, sich sicher im Wasser zu bewegen, ausgeschlossen oder viel schlimmer sie können damit in große Gefahr gebracht werden.

Da wir gerade im Urlaub an einem Badesee sind, beschäftigt mich das Thema nach unserem gestrigen Badetag wieder sehr. Wir haben fünf sehr sicher schwimmende Kinder (mindestens Silberabzeichen) und die zwei kleinen Nichtschwimmer, die wir im Wasser keine Sekunde aus den Augen lassen.

Mir blieb heute genau zwei mal der Atem stehen. Einmal, als eine 10 Jährige Urlaubsfreundin unserer Mädels sich als Nichtschwimmerin ALLEIN ohne Eltern, aber mit deren Einverständnis, zum See aufmachte und dort den Nachmittag ohne Aufsicht im Wasser aufhielt. Der zweite Moment meines absoluten Unverständnises begann als wir die vier Jährige Urlaubsfreundin unserer kleinen Tochter ALLEIN im See antraten. Die Eltern saßen, ohne Blick auf den See, mindestens 500 Meter entfernt auf einer Decke und es schien ihnen egal zu sein, was da im Wasser vor sich ging. Es macht mich selten etwas sprachlos, aber das war für mich absolut nicht zu fassen. Eltern sind in der Pflicht sich zu Sorgen und das war leider nicht gegeben.

Auch finde ich, muss ALLEN Kinder ermöglicht werden die Kompetenz des Schwimmens zu erlernen ohne Abhängigkeit vom Wohlstand der Eltern. Es reicht einfach nicht mit 9 Jahren vielleicht ein halbes Jahr Schwimmunterricht in der Schule zu haben sondern muss für jeden schon viel früher zugänglich gemacht werden. Ich, für meinen Teil, bin sehr übervorsichtig bei dem Thema aber es ist so verdammt wichtig vorzusorgen, dass keinem Kind das Wasser in der Natur oder im Schwimmbad zum Verhängnis wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.